...alles begann 1951, als der 4. Mai auf dem Kalender stand.

Direkt bei meiner Geburt hielt ich in einer Hand einen Bleistift, in der anderen Hand einen Pinsel und rechts und links unter dem Arm klemmten Farbkasten und Papier.

Somit war ich eine schwierige Geburt.

Dies wiederum war nicht so tragisch, da mein Geburtsort Münster war und dort eine hervorragende Universitätsklinik existierte. So überlebten Mutter und Kind diesen anstrengenden Tag.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, Pinsel oder Bleistift  richtig zu steuern, entwickelte ich zunehmend die Kraft , diese Utensilien besser zu führen. 

Ich verfiel in eine Malleidenschaft, die selbst meine Eltern und den Rest der Verwandschaft verblüffte. Es wurde bemalt, was es zu bemalen gab. Mein damaliger Kunstlehrer entdeckte als erste “Fachkraft” mein angeborenes Talent.

Schließlich wuchs auch ich heran und habe mich bemüht,  dies alles zu verfeinern. VHS-Kurse und vor allem autodidaktische Übungen mit den verschiedensten Materialien  beflügelten meine künstlerische Ader. Der Beruf des Schauwerbegestalters, den ich erlernte, steigerte meine kreative Anlage.

Heute lebe ich in der weiten Natur Ungarns, wo ich meine Motive für die Fotografie in Licht und Schatten entdeckte.

ich 1
ich 2
ich 3

... in frühester Jugend

... meine Hauptschulzeit, Realschule Heiligenhaus

... und jetzt das Renterleben